Führung leichtfertig vergeben

FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm

Fußball-Landesklasse: FSV Blau-Weiß Stadtilm – 1. FC Greiz 1:3

Wieder kein Erfolg. Auch im Kellerduell gegen den 1. FC Greiz hatte Blau-Weiß Stadtilm kein Glück, verlor trotz früher Führung am Ende 1:3. Damit sind die Chancen auf einen ersten Saisonsieg zwei Spiele vor dem Ende enorm gesunken.

Gegen Greiz fing es eigentlich blendend an. Ein weiter Freistoß konnte von den Greizern nur halbherzig geklärt werden, Kuck fiel der Ball quasi vor die Füße. Er ließ sich aus sechs Metern die Chance zum 1:0 nicht nehmen (3.). Hätte nur wenig später Weber seinen Sololauf an Keeper Dix vorbei gebracht (12.), wären die Lauth-Männer wie im Hinspiel in Greiz schnell deutlich in Front gezogen.

Nur zögerlich kamen die Ostthüringer in Fahrt. Milde erst übers Tor (15.), dann an Gössinger scheiternd (21.), hatte da die besten Gelegenheiten. Dann wurde Nitzschke im Strafraum von Treiber attackiert, den eher umstrittenen Foulelfmeter verwandelte Himmer rechts halbhoch zum 1:1 (30.). Fast postwendend scheiterte erneut Weber allein vor Dix (32.). Vermeidbar war das 1:2: Einen Freistoß Schillers von der rechten Grundlinie köpfte völlig ungedeckt am langen Pfosten Himmer ins kurze Eck (41.). Und fast mit dem Pausenpfiff auch noch das 1:3: Ein geblockter Lott-Schuss sprang quer zum freistehenden Nitzschke, der im Tiefflug vor Gössinger, an diesem vorbei eindrückte (44.).

Das war es dann natürlich. Nach der Pause verflachte die Partie bei brütender Hitze. Lott vergab die beste Greizer Chance überhastet (51.) und Gössinger musste noch einen Lott-Schuss reaktionsschnell bereinigen (86.). Die beste Stadtilmer Gelegenheit durch Weber wurde als Stürmerfoul gewertet und zurückgepfiffen (75.).

Sonnabend nach Pfingsten kommt zum dritten Heimspiel in Folge Lokalrivale SV 09 Arnstadt zum Derby hinters Schloss.

Spielbericht von Rene Röder

 

Statistik zum  Spiel FSV Blau-Weiß Stadtilm gegen 1.FC Greiz

Stadtilm: Gössinger – Treiber, Schröter (78. Zierke), Ehrhardt, J. Hoffmann, Graube, Schubert, Fahrenberger (56. Winckler), Kuck (61. K. Hoffmann), Scholl, Weber.

Greiz: Dix – Nitschke, Scherf (80,. Schlehahn), Schiller, Bauch, Klatt, Himmer, Küstner, Gneupel (74. Pohle), Milde (67. Watzek), Lott.

Schiedsrichter: Kißling (Wasungen).

Zuschauer: 50.

Tore: 1:0 Kuck (3.), 1:1, 1:2 Himmer (30./FSS, 41.), 1:3 Nitzschke (44.).

 

Quelle: Thüringer Allgemeine – Lokalsport Ilm-Kreis, 29.05.17