Stadtilm II schlug sich wacker

FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm

FSV Gräfenroda – FSV B-W Stadtilm II 5:1

Wie schwer sich die Jungs von der „Alten Lache“ gegen Stadtilms Zweite taten, zeigt allein schon die Torfolge. Nachdem mehrere klare Möglichkeiten ausgelassen wurden, dann in der 37. Minute mit dem 0:1 durch Fahrenberger die kalte Dusche. Trainer Rammelt forderte jetzt noch mehr Einsatzstärke und Überraschungsmomente und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit endlich das 1:1 durch Esche.

Auch nach dem Seitenwechsel schlugen sich die ohne Reservespieler angereisten Blau-Weißen bis zur 66. Minute wacker, dann erzielte Greßler das erlösende 2:1. In den Schlussminuten mussten die Gäste drei weitere Treffer durch Wolf, Greßler und Christian Sommer zum noch deutlichen 5:1-Endergebnis hinnehmen.

Statistik zum Spiel FSV Gräfenroda gegen FSV Blau-Weiß Stadtilm II

Gräfenroda: Fritz, Löber, K. Ewald, F. Reimann, Ch. Sommer, Laße (80. J. Hippe), Greßler, S. Wolf, Reuß, Esche (85. Räthlein), M. Reimann.

Stadtilm II: Schlundt, Böhm, Walther, Zeising, Kai Tran van, Opitz, Fahrenberger, T. Rost, Sachweh, Assinner, S. Rost.

Schieri.: Neumann (Gräfinau-Angstedt),

Zu: 40,

Tore: 0:1 Fahrenberger (37.), 1:1 Esche (45.+1), 2:1, 4:1 Greßler (66., 87.), 3:1 S. Wolf (83.), 5:1 Ch. Sommer (90.).

Quelle: Thüringer Allgemeine – Lokalsport Ilm-Kreis, 24.11.15