Stadtilm II erkämpft sich wichtigen Punkt

FSV Blau-Weiß 90 Stadtilm

Feldspieler muss das Tor hüten

Mit Fahrenberger musste erneut ein Feldspieler den Kasten der Blau-Weißen hüten. Und er machte seine Sache ordentlich. Beim Führungstreffer der Einheimischen war er allerdings machtlos. Nach einem Freistoß von Chemnitz von der linken Seite köpfte Züllich den Ball zum 1:0 unter die Latte. Die Stadtilmer versteckten sich aber nicht und nach einem glänzend vorgetragenen Konter erzielte Schlieter den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer.

Und Königsee hatte dann sogar Glück das Schiel nur die Latte traf (52.). In der 60. Minute machte es aber Julien Schiel besser und bestrafte einen Abwehrfehler der Einheimischen mit dem 1:2.

Königsee fing sich aber schnell wieder und Sembritzki gelang nach einer Eingabe von der linken Seite aus Nahdistanz das 2:2. Ein Kopfball von Sommer verfehlte dann noch knapp den Stadtilmer Kasten. Während Königsee nach dem Abpfiff seinen Chancen nachtrauerte, zeigten sich die Blau-Weißen mit ihrem erkämpften Punkt durchaus zufrieden.

Spielbericht von Werner Demuth

 

Statistik zum Spiel SV Thuringia Königsee gegen FSV Blau-Weiß Stadtilm II

SG SV Thuringia : Klein, Enders (80. Runau), Sommer, Steiner, Morow, Stößel, Schnabelrauch (71. Stix), Sembritzki, Chemnitz, Züllich, Reise.

FSV Blau-Weiß II: Fahrenberger, N. Winter, Böhm, Walther, Zeising, Schlieter, J. Schiel, Böske (83. Sachweh), Assinner, Rost, Hartung.

Schiedsrichter: J. Keller (Unterwellenborn).

Zuschauer: 30.

Torfolge: 1:0 F. Züllich (17.), 1:1 S. Schlieter (26.), 1:2 J. Schiel (61.), 2:2 B. Sembritzki (71.).

Quelle: Thüringer Allgemeine – Lokalsport Ilm-Kreis, 02.11.2015